Redesign BLICK
16.07.2019

Wer hat es bemerkt? Der BLICK erscheint heute erstmals in einem leicht überarbeiteten Layout.


Am Anfang stand das Bedürfnis der neuen Chefredaktion nach einem seriöseren Layout für den BLICK. Der optische Inhalt sollte sich weiter in Richtung Relevanz und Wertigkeit entwickeln, entschlossen und selbstbewusst sein. Aus diesem Bedürfnis entstand ein Papier, aus diesem Papier ein Briefing, dieses Briefing diente als Basis für einen Pitch und diesen Pitch – ihr ahnt es – haben wir vor ziemlich genau einem Jahr gewonnen.


Innerhalb eines Jahres kann viel passieren, insbesondere in der Medienbranche. Es entstand eine intensive und spannende Zusammenarbeit mit der BLICK-Redaktion. Unzählige Ideen wurden geprüft und wieder verworfen, bis hin zu einer kompletten (und parallel zum Tagesgeschäft erstellten) Nullnummer.


Redesign-Projekte sind in erster Linie Change-Projekte. Unsere Aufgabe als Agentur besteht darin, die besten Lösungen für die Redaktion und für das Produkt zu finden, das Projekt sorgfältig und professionell zu begleiten. Deshalb unser grosses Dankeschön an Andreas Dietrich, Emanuel Haefeli und Christian Dorer für das Vertrauen und die grossartige Zusammenarbeit.


Im Bild sieht ihr übrigens eine frühe Form des intern genannten BLICK-«Mischpultes», welches wir extra für dieses Projekt entwickelt haben: Ausgehend vom bestehenden Layout haben wir 14 Layoutstufen entwickelt, von chaotischer zu mehr Leserführung, von laut zu leise, von bunt zu monochrom, um herauszufinden, wieviel «Strasse» in einem Boulevard-Layout stecken soll.