Horizonte #132
08.03.2022

Alles wird Stadt


Gemäss Uno werden bis 2050 rund 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Aktuell sind es 55 Prozent. Dieses Wachstum, gepaart mit zunehmenden Hitzewellen, Extremwettern und schadstoffbelasteter Luft – bei Küstenstädten kommt noch der Anstieg des Meeresspiegels hinzu –, stellt Architektur und Städteplanung vor enorme Herausforderungen.


«Wir müssen utopisch denken, wir brauchen Disruptionen» sagt Oscar Carracedo, leitender Forscher am Future Cities Lab der ETH Zürich. Wie sieht also die Stadt der Zukunft aus? Weg mit den Autos, her mit den Grünflächen? In zehn Minuten zu Fuss von daheim ins Büro oder zum Supermarkt?


In der aktuellen Ausgabe vom Wissenschaftsmagazin Horizonte könnt ihr entdecken, wie sich Forschende die Städte der Vergangenheit und der Zukunft vorstellen und ob der Stadt-Land-Graben wirklich so gross ist, wie er scheint.


Fotografisch wird das Thema vom Lausanner Fotografen Michel Bonvin begleitet, der mit seiner Kamera die Ästhetik modernster Neubauten in den Schweizer Agglomerationen eingefangen hat.