Binge-Tipp für die Feiertage
23.12.2022

Die Unsichtbaren


Wer sind die Menschen, an welche die Schweizer Mittelschicht immer mehr Arbeit delegiert? Und wieso tut sie das? Binge-Reading vom feinsten: Die achtteilige Surprise-Serie über neo-feudale Strukturen und ihre Hintergründe.


Von und mit: Marina Bräm (Infografik), Klaus Petrus (Text), Lea Stuber (Text), Daniel Sutter (Foto), Anina Ritscher (Text), Andres Eberhard (Text) und Sara Winter Sayilir (Text).


Episode I: Reinigungspersonal

Beschäftigte im Reinigungssektor leisten die meiste Arbeit allein und im Verborgenen – und bleiben dadurch gesellschaftlich unsichtbar. #Surprise522


Episode II: Care-Arbeiter*innen

Sich abzugrenzen ist schwierig, das schlechte Gewissen meldet sich immer wieder. Denn Care-Arbeiter*innen wie Elena A. kommen den Menschen, die sie betreuen, emotional nahe. #Surprise524


Episode III: Klärwerkfachleute

Irgendwo muss hin, was wir täglich das WC hinunterspülen. Besuch bei Rey Eyer in der Kläranlage Werdhölzli. #Surprise 526


Episode IV: Nannys

Nannys werden immer beliebter, sie gelten als anpassungsfähig und zeitlich flexibel. Doch die Arbeit im Privathaushalt ist anfällig für Ausbeutung. #Surprise528


Episode V: Lagerlogistiker*innen

Die Logistik wird immer wichtiger. Ohne Mitarbeiter*innen wie Simon M., der im Lager eines Biotechunternehmens arbeitet, würden Medikamente nicht zu denjenigen kommen, die sie brauchen. #Surprise531


Episode VI: Gig-Worker

Der Gig-Worker Basil macht für digitale Vermittlungsplattformen Temporäreinsätze – und weiss nicht recht, ob das eine gute Wahl ist. #Surprise535


Episode VII: Servicefachangestellte

Aynur arbeitet gerne im Service, sie ist fleissig, verlässlich und motiviert. Als Alleinerziehende ohne Ausbildung und mit beschränkten Deutschkenntnissen bleibt ihr jedoch auch wenig Wahl. #Surprise537 


Episode VIII: Erntehelfer*innen

Seit vielen Jahren kommt der Pole Kamil in die Schweiz um Obst und Gemüse zu ernten. Er arbeitet viel, verdient wenig. Und sagt sich: Lieber das als nichts. #Surprise538


Und weil nichts im Leben gratis ist: Unterstützt den Verein Surprise mit einer Spende oder kauft das aktuelle Surprise Strassenmagazin bei der Verkäuferin oder dem Verkäufer eures Vertrauens. Frohe Feiertage!